Fitnessucht bei Jugendlichen

fitness-302x478

Jugendliche im Muskelwahn. Trainieren bis zum Umfallen. Immer mehr Teenager schlucken Proteinpräparate, um den perfekten Sixpax oder Biceps zu erhalten. In den letzten Monaten berichteten zahlreiche Medien über den Trend Fitnesssucht bei Jugendlichen: Teenager trainieren nicht weil sie besonders gesund und „fit“ sein wollen, sondern einzig allein, weil sie sich in den Kopf gesetzt haben, einen Körper zu bekommen, der mit seinen Muskeln alle in den Schatten stellt.

Diese Realität beobachte ich schon länger im Fitnessstudio, in dem ich trainiere: Die Sportlerinnen und Sportler dort sind zwar älter als 14 oder 15, aber keine Frage: Auch hier gibt es den einen oder anderen, der mit Extremtraining, ganz strengen Ernährungskonzept und durch Unterstützung von irgendwelchen Präparaten, ganz versessen an seiner ultimativen Körperoptimierung arbeitet – dabei wäre sein Körper sowieso schon mehr als durchtrainiert!

„Wenn ich total krasse Muskeln habe, dann falle ich auf, dann bekomme ich Aufmerksamkeit!“

 Was steckt hinter diesem Trainings-Wahn?

Im Jugendbuchbereich hat sich noch keine Autorin, kein Autor – soweit ich das überblicke –  mit diesem Thema beschäftigt. Deshalb habe ich nun eine kurze Erzählung „Fitness-Junkie“ geschrieben. Sie spielt im Fitnessstudio und handelt von einem Jugendlichen, der total versessen Gewichte stemmt und seine Muskeln immer weiter „aufpumpen“ möchte. Er ist das, was in den Medien als „Spornosexueller“ bezeichnet wird. In diese Geschichte sind viele meiner Beobachtungen, Gespräche mit Jugendlichen, Experten und Recherchen der letzten zwei Jahre eingeflossen. Unter anderem habe ich mich mit Dennis Fröhlich, Ernährungs- und Fitnessexperte aus Schaffhausen, über dieses aktuelle Phänomen unterhalten. „Manche Jugendliche trainieren so versessen, weil sie sich nach Aufmerksamkeit und Anerkennung sehnen. Sie sind überzeugt: Wenn ich total krasse Muskeln habe, dann falle ich auf, dann schauen mich die anderen an, dann bekomme ich Aufmerksamkeit!“

Geschichte und Experten-Interview

„Fitness-Junkie“ ist ganz gezielt eine knackig-kurze Geschichte geworden, im Anhang ist zusätzlich ein Experten-Interview mit Dennis Fröhlich zu finden. So ist „Fitness-Junkie“ auch für Jugendliche spannend, die nicht gerne oder nicht viel lesen. Ich hoffe, dass „Fitness-Junkie“ viele zum Nachdenken und Schulklassen zum Diskutieren bringt. Für diese gibt es als kostenloses Download Arbeitsblätter zum Thema Fitnesssucht. So kann das Thema Fitnesssucht  ganz einfach im Unterricht thematisiert werden: Was ist der Sinn von Fitnesstraining? Und welches Mass ist gesund?

Weitere Informationen zum Buch „Fitness-Junkie“

 

 

 

Advertisements