Was macht eine Freundschaft aus?

Ich sammle rund um die Uhr: im Bus, im Zug, bei meinen Workshops und an Lesungen – überall, wo ich mit Jugendlichen zu tun habe. Und finde so neue Ideen für Bücher und Projekte. Auch mein neues Buch „Nächtelang und meilenweit“ ist das Ergebnis von vielen Alltagsbeobachtungen. Mit dem Buch möchte ich Jugendlichen ermuntern, in Freundschaften zu investieren und nicht gleich bei der ersten Durststrecke oder beim ersten Streit aufzugeben.

Das Buch ist zwar erst seit ein paar Tagen erhältlich und doch haben mich schon die ersten Reaktionen erreicht. Offensichtlich spricht das Thema auch viele Erwachsene an. Ein Aspekt kommt natürlich im Buch auch vor: Verändern Social Media unser Verständnis von Freundschaft – sind sie eine Gefahr oder doch eine Chance?  Auch bei einigen Interviews, die ich in den letzten Tage zu „Nächtelang und meilenweit“ geben durfte, wurde diese Frage mehrmals gestellt. Über diese Frage kann man lange diskutieren, aber ich habe festgestellt: Während Erwachsene tausend Probleme sehen und sich von Alarmsirenen die Ohren zudröhnen lassen, sind die Jugendlichen schon ein paar Schritte weiter und setzen sich mit dem Unterschied zwischen „Social-Media-Freunden“ und „Reale Freunden“ beeindruckend differenziert auseinander. Mehr dazu steht im Interview mit den St. Galler Nachrichten.

Advertisements