Glücks-Pakete

Von solchen Lieferungen können AutorInnen wohl nie genug bekommen: Die Belegsexemplare! Manchmal erhalte ich, weil meine Verlage langsam wissen, wie ungeduldig ich bin und wie langsam Pakete von Deutschland in die Schweiz kriechen, ein Vorabexemplar. Und manchmal kommen solche Pakete auch ganz überraschend, weil der Verlag eine Neuauflage gedruckt hat. Auch wenn man schon einige Bücher veröffentlicht hat, ist das jedes Mal ein ganz besonderer Augenblick. So lange an einem Projekt gearbeitet, herumgefeilt und sich dabei immer wieder überlegt: Wie das wohl am Schluss aussieht? Und nun endlich: Man hält es in den Händen!

"Lesen Sie Ihre Bücher?", werde ich bei Schul-Lesungen oft gefragt. Nein, wenn ich mein Buch zum ersten Mal in den Händen halte, dann blättere ich es durch, aber Lesen ist tabu. Ich würde zu viele Dinge entdecken, die ich hätte anders machen können.

Advertisements